Skip to Content

Die 7 Archetypen der Frau und wie man sie identifiziert

Die 7 Archetypen der Frau und wie man sie identifiziert

Hast du schon einmal von den 7 Archetypen der Frau gehört? Wusstest du, dass du unter eine dieser Kategorien gehörst?

Archetypen werden von vielen Menschen auf dieser Welt erforscht, insbesondere in den westlichen Kulturen. Die erste Person, die auf dieses Konzept kam, war Karl Gustav Jung, aber es ist wichtig zu erwähnen, dass nicht er auf die 7 Archetypen der Frau gekommen ist.

Jungianische Analytiker versuchen ständig, sie zu verstehen. Heutzutage gibt es viele Schulen der Psychologie, die versuchen, dieses Thema zu erforschen, und jeder scheint eine andere Herangehensweise an dieses Thema zu haben.

An dieser Stelle können wir sagen, dass Menschen darauf vorbereitet sind, auf das kollektive Unbewusste zu reagieren. Das bedeutet, dass wir in bestimmte Kategorien fallen, ohne uns dessen bewusst zu sein.

Weißt du nun unter welchen Archetypen der Frau du gehörst? Sobald du die 7 Archetypen der Frau verstehst, wirst du wissen wie du deine Kraft verkörpern kannst, also ließ aufmerksam weiter und erfahre mehr über dich.

Die 7 Archetypen der Frau:

Die 7 Archetypen der Frau und wie man sie identifiziert

1. Die Mutter

Der erste der 7 Archetypen der Frau ist „die Mutter“, auch bekannt als „die fürsorgliche Betreuerin“. Sie sieht die Bedürfnisse anderer als wichtiger an als ihre eigenen und handelt genau nach diesem Prinzip.

Sie ist die Person, die bedingungslos liebt und die immer selbstgekochte Mahlzeiten zu einem Picknick mitbringt. Sie hat eine Tasche mit allem Notwendigen für einen Frauenabend und sorgt dafür, dass jede Frau aus ihrem Freundeskreis sicher nach Hause kommt.

Manchmal ist das keine so gute Eigenschaft. Wie du dir vorstellen kannst, kann das Geben, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, leicht toxisch werden, wenn man nicht aufpasst. Das passiert dem Archetyp ,,die Mutter” ziemlich oft.

Nicht jeder weiß sie und ihre Bemühungen zu schätzen. Andere Menschen nehmen sie als selbstverständlich hin und erwidern ihre Bemühungen nicht.

2. Das Mädchen

Sie verkörpert Reinheit, Sensibilität und Empathie. Sie ist introvertiert und sie ist sich immer anderer Menschen und ihrer Gefühle bewusst.

Wir nennen sie auch „die Jungfrau“.

Wenn wir über diesen Archetyp der Frau sprechen, können wir getrost sagen, dass sie erst noch eine Frau werden muss. Ihr kindliches Verhalten macht sie zu einer sehr verträumten, aber passiven Frau. Sie träumt ständig vom perfekten Leben, aber sie tut nichts, um diese zu verwirklichen.

Meistens ist sie darauf angewiesen, dass andere Menschen Entscheidungen für sie treffen. Sie kann nicht alleine leben, weil sie jemanden braucht, der sie rettet und sich um sie kümmert.

Das beste Beispiel für diesen Archetyp der Frau ist Schneewittchen.

Wie du sehen kannst, hat jeder der 7 Archetypen der Frau ihre Vor- und Nachteile, aber keiner von uns ist perfekt und man sollte das auch von niemandem verlangen.

3. Die Liebhaberin

Die verspielte und verführerische Liebhaberin ist der Typ Frau, der ganz im Einklang mit seinem Körper steht. Sie liebt es zu lieben und körperliche Intimität ist der beste Weg für sie, ihre Gefühle auszudrücken. Das soll nicht heißen, dass nur das für sie zählt, sondern dass sie auf diese Art am besten gedeiht.

Sie liebt es zu wissen, dass ihr Männer zu Füßen liegen. Wenn Männer sie unwiderstehlich und jenseitig finden, fühlt sie sich am besten. Es stärkt ihr Selbstvertrauen!

Das Schlechte daran ist, dass viele Frauen, die zu diesem Archetyp der Frau gehören, sich sehr aufregen, wenn sie jemals zurückgewiesen werden. Sie können damit nicht umgehen, weil es bedeutet, dass ein Mann sie für nicht gut genug hält, was für sie inakzeptabel ist.

Dann kann sie sehr boshaft und bösartig werden. Hoffentlich siehst du nie die dunkle Seite einer „Liebhaberin”.

4. Die Jägerin

Es gibt nur ein Wort, dass diesen Archetyp der Frau beschreiben kann: Unabhängigkeit! Sie ist eine Frau, die es bevorzugt auf sich allein gestellt zu sein. Sie liebt es, die Welt zu erkunden und sie wird niemals den Erwartungen anderer zum Opfer fallen.

Sie schätzt ihre Freiheit mehr als alles andere. „Die Jägerin“ musste hart arbeiten, um die Frau zu werden, die sie heute ist, also lässt sie niemanden in ihr Leben, ohne zu wissen, dass ihr Herz in Sicherheit ist.

Warum? Nun, weil sie emotional extrem unerreichbar ist. Du wirst sie wahrscheinlich nie weinen sehen oder auch nur irgendeine Art von Verletzlichkeit sehen, weil sie glaubt, dass es nichts weiter als ein Zeichen von Schwäche ist.

Sie möchte nicht, dass die Leute glauben, dass sie irgendwelche Schwächen hat. Deshalb bemüht sie sich auch so sehr, so lange wie möglich Single zu bleiben – in einer Beziehung zu sein bedeutet, dass sie sich jemandem öffnen muss.

Sie würde die Welt lieber alleine entdecken, als sich zu verlieben und damit ihre Freiheit zu verlieren.

5. Die Königin

Die 7 Archetypen der Frau und wie man sie identifiziert

Als Repräsentantin eines Anführers ist „die Königin“ einer der 7 Archetypen der Frau. Sie ist entscheidend unter den Archetypen der Frau, weil sie das natürliche Selbstvertrauen und die Führungsqualitäten einer Frau repräsentiert.

Nicht jeder kann eine Königin sein, denn um eine zu sein, muss man sich um Menschen kümmern und immer bereit sein, schwierige Entscheidungen zu treffen.

Wenn du unter diesen Archetyp gehörst, bist du wahrscheinlich extrem extrovertiert und liebst deine Freunde über alles. Sie wenden sich immer um Rat an dich und du scheust dich nicht zuzugeben, dass sie sich von dir beraten lassen.

Dieser Archetyp der Frau (wie auch alle anderen) hat jedoch ihren Nachteil. Die Königin fühlt sich ohne einen König an ihrer Seite nicht wohl. Sie fühlt sich ohne Ehemann unvollständig, weil sie Tradition sehr schätzt.

Die Königin glaubt, dass sie einen Mann braucht, der ihr hilft, ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen. Sie ist sich nicht wirklich bewusst, dass ihre Macht mehr als ausreicht, um ein ganzes Königreich alleine zu führen.

6. Die Mystikerin

Erinnerst du dich an diese spirituelle Freundin, die du immer für etwas zu seltsam hieltest? Nun, sie ist wahrscheinlich eine Mystikerin. Oder vielleicht liebst du es, auf deine Intuition zu hören und verbringst deine ganze Zeit in der Natur mit Kristallen, anstatt in der lauten Stadt zu feiern.

Wie auch immer, „die Mystikerin” ist einer der 7 Archetypen der Frau, den wir nicht übersehen können. Sie ist eine alte Seele und ihre Vorfahren haben einen großen Einfluss auf sie.

Das einzige Problem mit ihr ist, dass sie von ihrer Fähigkeit, Dinge vorherzusagen, vollkommen überzeugt ist, aber die Leute sie nicht ernst nehmen. Alle denken, dass sie ein bisschen zu seltsam ist, also hören sie nicht auf sie und ignorieren sie meistens.

Aber sie weiß, wer sie ist. Sie ist introspektiv und ist sich all ihrer Mängel bewusst, weil ihre weibliche Energie vollständig mit ihrer Realität im Einklang ist.

7. Die Weise

Erinnerst du dich an die Autorität, die Miranda Priestly im Film „Der Teufel trägt Prada“ hatte? Sie war der Inbegriff von Disziplin und Wissen. Obwohl sie ein bisschen gemein war, wusste jeder, dass sie an der Spitze war, weil sie ihren Platz dort verdient hat.

„Die Weise“, auch bekannt als „die weise Frau“, ist die Frau, die so intelligent ist, dass sich die Leute an sie wenden, um Rat zu bekommen.

Der Hauptunterschied zwischen ihr und „der Mutter“ besteht jedoch darin, dass es ihr egal ist, ob sie mit ihrer Meinung deine Gefühle verletzt. Sie glaubt, dass die brutale Wahrheit immer besser ist als ein jämmerliches Schulterklopfen.

Sie versteht nicht, wie andere tagträumen und wie sie ihr Leben romantisieren können, da sie nur an Realismus glaubt. Idealismus ist für sie nichts weiter als Zeitverschwendung.

Deshalb hat sie nicht viele Freunde und wirkt extrem introvertiert. Ihr Wissen ist erstaunlich, aber ihre emotionale Intelligenz bedarf viel Arbeit.

Wenn Frauen plötzlich auf Abstand gehen – Welche Gründe stecken dahinter?

Thursday 12th of January 2023

[…] sich eine Frau in der Kennenlernphase plötzlich zurückzieht, kann das mehrere Gründe haben. […]