Skip to Content

Wenn Frauen Männer nervös machen: 8 sichere Anzeichen, wie du es merken kannst

Wenn Frauen Männer nervös machen: 8 sichere Anzeichen, wie du es merken kannst

Wenn Frauen Männer nervös machen, kann man es durch diese X Anzeichen erkennen. Viele Männer lieben es, wenn sie der Dominante sind und wenn sie eine Beziehung initiieren, aber es gibt auch Fälle, wenn es umgekehrt ist.

Die Männer sind auch nur aus Fleisch und Blut und können deswegen ihre Gefühle nicht ausschalten, vor allem nicht, wenn es um die Frau, an der er Interesse hat, geht. Obwohl die Frau sein Fang ist, macht nicht immer nur er alles, damit ihre Bekanntschaft mit einer Liebesbeziehung gekrönt wird. Die Rolle der Frau ist in der Tat überdeckt, aber sehr stark.

Einige machen es sehr offensichtlich und direkt – sie machen den ersten Schritt und kommen auf den Mann zu, während andere es sehr subtil machen. Egal auf welche Art und Weise es gemacht wird, wenn Frauen Männer nervös machen, kann es vor allem an seiner Haltung, Augenkontakt, Stimme und Ähnlichen erkennen.

Er kann es nicht verstecken und ich zeige dir, worauf du mehr Acht geben sollt, damit du ihr gut einschätzten kannst.

Wann – und wie – machen Frauen Männer nervös?

Falls du an Schminke und Kleidung, rote Schuhe, lange Fingernägeln und Augenwimper gedacht hast, kannst du dir sparen. So sparst du dir auch deine Zeit und Geld ein.

Üblich sind wir Frauen die, die unter dem starken Eindruck, was wir sehen, gelassen sind, aber wenn Frauen Männer nervös machen, ist es deutlich öfter durch das Benehmen und subtile Merkmale, als durch das Äußere.

Falls du schon einen auf dem Kieker hast, hast du schon alles, was du brauchst. Der Traummann ist, das einzige, was dir fehlte und was du suchen sollst, alles andere hast du schon in dir und basiert an deinem Selbstwertgefühl.

Wie kriegst du es hin?

Obwohl sich Männer immer als der Schützer stellen, möchten sie zu gleicher Zeit, dass sich die Frau auch selbst um sich kümmern kann, oder in einigen Fällen, da ist für ihn. Eine kleine, weinende Prinzessin geht jedem manchmal auf dem Keks.

Wenn du schon deinen Traummann dir ausgewählt hast, dann kannst du seine Aufmerksamkeit durch dein Verhalten gegenüber ihm und mit dir selbst gewinnen. Wenn ihr zusammen seit, beruhe ihn leicht, z. B. wenn du etwas fragen möchtest, leg deine Hand auf seine Schulter oder zieh ihn kurz am Ärmel.

Augenkontakt und Augenbrauen kann man nicht auslassen und hier ist es gleich wichtig, egal wenn Frauen Männer nervös machen möchten, oder wenn sie ihr prüfen. In beiden Fällen ist Augenkontakt sehr wichtig.

Vergiss nicht auch andere Vorteile der Körpersprache auszunutzen und immer du selbst zu sein.

Wie verhalten sich unsere Jäger, wenn Frauen Männer nervös machen?

Sie werden es natürlich nicht zugeben, weil sie Angst haben, ihre eigenen Fähigkeiten würden nicht ausgenutzt oder sie waren dazu nicht fähig, eine Frau zu erobern. Trotzdem können sie es nicht verstecken, weil sie es mit der Körpersprache zeigen. 

1. Versteckt er seinen Blick?

Augenkontakt ist eine natürliche Art, die Dominanz zu zeigen. Es ist ein natürliches Gesetz und es ist uns angeboren. Wer den Augenkontakt abbrecht, ist inferior und lässt den anderen die Entscheidungen treffen. Man muss sehr selbstbewusst sein, um einem tief in die Augen zu schauen. Das schaffen es einige nicht, vor allem wenn Frauen Männer nervös machen

Gebe Acht, wie er sich verhält. Kann er den Blick halten, oder neigt er eher dazu, woanders zu blicken? Die Augen sind doch der Spiegel der Seele und die Nummer eins, die dir die Gefühle der anderen Person zeigen werden. Zu gleicher Zeit erkennst du sein Interesse und Nervosität auch an den Augenbrauen.

Wenn er die Augenbrauen hochzieht, wenn er dich sieht oder wenn du etwas sagst, hat der dir ein subtiles: Ich mag dich, du ziehst mich an mitgeteilt. 

2. Er weiß nicht, was er mit seinen Händen tun soll

Eigentlich weiß er, was er mit seinen Händen tun möchte, aber das kann er noch nicht. Wenn Frauen Männer nervös machen, nehmen sie es als einen sehr starken Reiz wahr.

Er ist sich nicht sicher, ob er seine Arme vor der Brust gekreuzt halten soll, damit er sein Interesse zeigen soll, oder lieber nicht, weil er so gelangweilt oder reserviert aussieht.

Oder sollte er dich kurz berühren und deine Hand nehmen, aber vielleicht ist es zu früh für solch einen Zug und dann vermasselt er alles.

Ach, da haben wir es! Er wird mit irgendetwas, was ihm nah ist, spielen. Beim Essen ist es das Besteck oder Serviette, beim Spazieren sein Reißverschluss oder das Popcorn im Kino.

3. Sein Aussehen kümmert ihn und du merkst das

Jeder kümmert sich, wie er aussieht, und zwar immer und vor allem, wenn man jemanden erst kennengelernt hat und immer noch einen Eindruck machen soll. Wie viel Stunden er vor dem Spiegel gestanden hat, kannst du natürlich nicht wissen, aber du kannst merken, wenn er ständig sein Hemd glatt streicht, sich durch die Haare mit der Hand geht oder seine Reflexion auf jedem Glas oder Spiegel sucht.

Er ist sich bewusst, dass das Aussehen eine sehr große Differenz machen kann und versucht sich deswegen im besten Licht darzustellen. Obwohl wir eher der Meinung sind, dass nur Frauen so viel Aufmerksamkeit dem Aussehen schenken, machen sie es auch so, und zwar vor allem, wenn Frauen Männer nervös machen.

4. Er ist tollpatschig, alles fällt ihn aus der Hand und nichts geht nach dem Plan

Typisch Nervosität! Ganz typisch und dennoch merken es einige Frauen nicht. Zudem nehmen es einige zu persönlich und meinen es liegt an ihnen, weil sie etwas vorgeschlagen haben, womit er nicht zurechtkommen kann.

In anderen Fall, zu seinem Nachteil, löst sich die bisherige Anziehung und statt für einen Macho, hält man ihn für einen Tollpatcho.

Wenn Frauen Männer nervös machen, haben sie in einer Art den Dirigentenstab, aber leider sind es einige Frauen nicht bewusst. Nach diesem Artikel wirst du sicherlich nicht in diese Gruppe (mehr) gehören.

Wenn er nervös ist und wenn einige Sachen schiefgehen, löst sich die bisherige Spannung zwischen euch und wenn du auf eine passende, komische oder einfach höfliche Art darauf antwortest, dann ist ein Missgeschick ein Bündnispunkt zwischen euch. 

5. Nervosität lässt einen nicht in Ruhe

Nicht nur, dass er nicht mehr weiß, wo mit seinen Händen, er weiß auch nicht, wie er sich setzten soll, oder ob er sich überhaupt setzten will, liebe anlehnen?

Ein ganz lautes Was soll ich jetzt machen? geht ihm durch den Kopf, und zwar die ganze Zeit und für fast alles, was ihr zusammen macht. Er möchte und gibt sich Mühe, dir zu gefallen, aber leider ist das nicht immer so einfach.

Deswegen ändert er ständig seine Position, versucht in deiner Nähe zu sein, aber damit auch nicht zu übertreiben und dich somit wegscheuchen. 

6. Er rötet sich

Wenn etwas raus muss, muss es raus! Egal auf welche Art und Weise. Die übliche und erwünschte Art seine Emotionen und Gedanken zu äußern ist die verbale Kommunikation, aber wir Menschen sind manchmal nicht so einfach, wie wir aussehen.

Wenn man seine Gefühle nicht direkt äußert, blockiert man es kurz, aber unser Körper findet dann eine andere Art und Weise es zu zeigen und rauszuwerfen.

Wenn Frauen Männer nervös machen, röten sie sich im Gesicht. Hängt von der Situation ab, ob es ein leichtes rosarotes Schatten ist oder ob das ganze Gesicht glühen wird. Aber eins ist dabei klar: Deinetwegen zirkuliert sein Blut in den Adern schneller. 

7. Er macht unlustige Witze, oder hat ähnliche unangemessene Aussagen 

Das ist einfacher zu merken, wenn du jemanden länger kennst und seinen Charakter schon kennst. Wenn ihr gemeinsame Freunde habt oder sich ständig am gleichen Orten begegnet, sodass du sein Benehmen, wenn er mit anderen und wenn er mit dir ist vergleichen kannst.

Oder du wirst erst später, wenn ihr euch miteinander entspannt einsehen, dass solche Aussagen und dumme Witze eigentlich seine Nervosität war und nicht eine Erfüllung deiner intrusiven Gedanken.

Jetzt kann es cringe sein, aber später wird es dir niedlich und lustig sein, genau wie alle andere Missgeschicke. 

8. Seine Stimme hat ihn verraten

Der menschliche Körper ist eine so perfekte, aber so schlampige Maschine. Er kann einen vor allem schützen, aber er wird dich auch in nichts verraten.

Der männliche Körper hat solch eine Stärke, die uns manchmal fassungslos lässt, aber wenn er vor der Frau, die er mag, oder Interesse hat, steht, dann zittert seine Stimme! Er muss sich Mühe geben, etwas ganz Einfaches auszusprechen.

Zusätzliches Problem: Trockener Mund. Deswegen braucht er ständig einen Schluck Wasser oder räuspert sich, auch wenn er nicht erkältet ist. 

Da du jetzt das Geheimnis weißt, kannst du mehr Acht geben, wie sich Männer in deiner Umgebung und deiner Nähe benehmen, vor allem der, der vor dem Kieker steht. Lasst ihn denken, dass er der Jäger ist und fange ihn ein, ohne dass er das merkt. Wie machst du das?

Indem du auf diese Weise seine Nervosität, also Interesse merkst und dann mit den Kleinigkeiten von Anfang des Artikels antwortest. So lockst du ihn in deine Falle, wo du schon alles vorbereitet hast, weil er in dein Gebiet kommt, wo du das Sagen hast.